Degerfeld - Nachrichten





Sommerkonzert "Musik verbindet uns"
Am 11. Juni hatte die Degerfeldschule zu einem Sommerkonzert unter dem Motto "Musik verbindet uns!" in das Bürgerhaus Butzbach eingeladen. Der Zuspruch von Eltern, Freunden und Bekannten war so groß, dass alle Stühle im Saal besetzt waren und viele Besucher nur noch einen Stehplatz fanden. Die rund 400 Schüler fieberten gemeinsam mit ihren Lehrern ihrem ersten Auftritt auf großer Bühne entgegen. Wochenlang hatten alle 20 Klassen für diesen großen Tag geübt.
Zum Auftakt erfüllte das "Degerfeld-Lied" den ganzen Saal und erzeugte gleich zu Beginn eine Gänsehautatmosphäre. Alle Kinder und Lehrer sangen verteilt im Zuschauerraum, so dass die Gäste von dem Schullied musikalisch eingehüllt wurden. Angeleitet wurden die Kinder von den Musiklehrerinnen Petra Matz-Schumann und Bettina Wosch am Flügel.
Kinder aus der 4. Klasse führten mit sehr viel Charme durch das abwechslungsreiche Programm, bei dem jede Klasse mindestens mit einem Musikstück vertreten war.
Die Vielfalt der musikalischen Arbeit an unserer Schule, aber auch die große Gemeinschaft innerhalb der Schulgemeinde wurden bei den Auftritten deutlich. "Musik verbindet uns!"



Sportfest der E1 - Klassen
Anlässlich der Bundesjugendspiele, die Ende Mai im Schrenzerstation ausgetragen wurden, hatten die Kinder der E 1 den Schulhof mal ganz für sich. Aber auch die Jüngsten veranstalteten ein Sport- und Spielfest der besonderen Art: die "Degerfeldburg" musste erobert werden.
Nach einem gemeinsamen musikalischen Anfang ging es im Slalom auf Rollern durch einen verwunschenen Zauberwald. Vor den Burgmauern befand sich ein furchtbarer Sumpf, der nur über Stämme und Pfähle zu überqueren war. Auch an der Burgmauer war äußerste Vorsicht geboten! Beim Klettern an der Mauer durften die Kinder nicht den Boden berühren, um nicht von den Schlangen gefressen zu werden. Beim Dosenwerfen wurden durch das Scheppern und die Anfeuerrufe die Burggeister verjagt. Endlich waren die Kinder im Burginneren angekommen, wo Schätze in Sicherheit gebracht werden mussten.
Es gehörte schon eine Portion Mut dazu, einen Schatz über eine Riesenschlange zu transportieren. Schließlich mussten noch goldene Eier in ein sicheres Verlies über eine steile Rutsche befördert werden. Dank des guten Zusammenhalts der Klassen wurde das Abenteuer an der "Degerfeldburg" gemeistert!



Musikpädagogisches Konzept "Primacanta"
Vor Kurzem hat Frau Petra Matz-Schumann die fast zweijährige berufsbegleitende Fortbildung "Primacanta" mit einem Zertifikat abgeschlossen. Verliehen wurde ihr dies von Herrn Bücher, einem Vertreter des hess. Kultusministeriums in der Landesmusikakademie Hessen in Schlitz. Frau Matz-Schumann gehört somit zu den ersten Lehrkräften in Hessen die mit einem Primacanta-Zertifikat ausgezeichnet wurden.
Das Zertifikat für Primacanta- Lehrende ist Voraussetzung für den Erwerb eines Zertifikats zur Primacanta-Schule, welches die Degerfeldschule im Laufe des kommenden Schuljahres erhalten wird.
Für den Musikunterricht in der Grundschule ist die Förderung der Motivation und der Fähigkeit zu singen ein wesentliches und selbstverständliches Ziel. Primacanta bettet dieses Ziel in einen aufeinander aufbauenden Musikunterricht ein. Dieser fördert die Entdeckung und Entfaltung der Musikalität ebenso wie ihre Freude daran sich musikalisch auszudrücken.
Der aufbauende, ganzheitliche und handlungsorientierte Zugang ermöglicht besonders intensives und nachhaltiges Musiklernen. Dieses bildet zugleich die Grundlage für die Entwicklung des Gehörs, gibt dem Hören von Musik Orientierung und öffnet Wege zum kindgemäßen Verstehen von Musik.
Diese musikpädagogische Konzeption bereichert den schon jetzt sehr vielfältigen usikunterricht der Degerfeldschule. In der Degerfeldschule wird außer dem Singen vor allem auch das Musizieren auf Instrumenten gefördert. Alle Schüler erlernen innerhalb ihrer Grundschulzeit das Spielen auf Stabspielen und auf der Blockflöte. Den Zugang zu verschiedensten Musikwerken der einzelnen Epochen nähert man sich oft durch Mitspielen mit dem schuleigenen Instrumentarium. Zudem wird das Bewegen bzw. Tanzen zur Musik gefördert. Diese Inhalte werden auch zum Teil von den Arbeitsgemeinschaften, die im Rahmen des Ganztages stattfinden, unterstützt.
Gefördert wird das Selbstvertrauen der Schüler aber auch durch Auftritte außerhalb der Schule, wie z.B. im Gießener Stadttheater und in der Alten Oper Frankfurt sowie beim Musizieren mit Profimusikern.
Ein weiterer Schritt auf diesem Weg ist der Musikalische Abend "Musik verbindet uns!", der am 11. Juni 2019 im Bürgerhaus stattfindet.


Tennis-Schnuppertag beim STC Butzbach
Die Kinder der Degerfeldschule Butzbach legten sich beim Tennis-Schuppertag des STC Butzbach mächtig ins Zeug. Vorhand- und Rückhandbälle flogen hoch in die Luft und einige schon flach übers Netz. Voller Begeisterung rannten und hechteten die Drittklässler über den roten Sand und gaben keinen Ball verloren. Dabei war es für viele Kinder der erste Berührungspunkt mit dem weißen Sport. Angeleitet wurden die Anfänger von den Trainern Luisa Peters, Ahmet Karabulut, Ricardo Mura und Gordon Peters. Sie vermittelten nicht nur die richtige Schlägerhaltung und ein erstes Gefühl für den kleinen gelben Filzball, sondern vor allem den Spaß am Spiel.
So waren viele Schülerinnen und Schüler aus den 3. Klassen am Ende der Übungsstunde sichtlich angetan von dem Sport und zeigten Interesse an weiteren Angeboten des STC Butzbach.
Eingangs waren die Degerfeldschüler von der ersten Vorsitzenden des Tennisvereins, Regine Cichowlas begrüßt worden. Sie wünschte allen Beteiligten viel Freude beim Erlernen der Sportart. Ein herzliches Dankeschön an den STC Butzbach.



Lesenachmittag der 2.Schuljahre
Mitte Mai wurde die Degerfeldschule von dem jüngsten Familienmitglied der Wikinger besucht. Wickie lud 20 Kinder der 2. Schuljahre zu einem kurzweiligen Lesenachmittag ein. Der Wikingerjunge berichtete zu Beginn von seinem Leben im Wikingerdorf und wie er durch eine List seinen Vater im Steine werfen besiegte.
Neugierig geworden lasen die Schüler sogleich die Geschichte: "Wickie und der Wettkampf" von Runer Jonsson zu Ende. Anschließend beantworteten sie noch weitere Fragen. Danach konnten sich die Kinder eine Wikingermaske gestalten und so verkleidet den Imbiss, den zwei Mütter der Klasse 2c liebevoll vorbereitet hatten, genießen. Nach dem Schmökern in weiteren Abenteuergeschichten und dem Malen von Wikingerkriegern wurden 20 kleine Wikinger nach Hause entlassen.



Besuch der Buchhandlung Bindernagel
Im Rahmen des Welttag des Buches erlebten die 4. Schuljahre einen besonderen Vormittag. Mit ihren Klassenlehrerinnen besuchten sie die Buchhandlung Bindernagel. In der Buchhandlung durften sie es sich gemütlich machen und ihnen wurden fünf neu erschienene Bücher in Form einer kleinen Challenge gezeigt.
So wählte jede Klasse nach Präsentation des Buchtitels, des Covers, Klappentextes und einer Textstelle ihren jeweiligen Favoriten aus.

Im Anschluss gab es eine Buchrallye und alle Schüler erhielten ein Exemplar des Buches "Der geheime Kontinent", welches im Unterricht und zuhause gelesen wurde. Ein herzliches Dankeschön an die Buchhandlung Bindernagel für die gelungene Veranstaltung.



Verabschiedung in die Osterferien
Bei recht frischen Temperaturen aber mit strahlenden Gesichtern versammelten sich die Degerfeldschüler zur Verabschiedung in die Osterferien im Atrium und sangen zu Beginn gemeinsam das Degerfeldlied. Mit dem Lied "Die Blumen tanzen Rock'n Roll" erfreuten die E2 - Kinder unter Leitung von Bettina Wosch die Anwesenden.
Die 3. Klassen erfreuten mit einem Flötenstück unter Leitung von Katrin Dippe-Bochinski die Schulgemeinde und erhielten dafür viel Applaus. Schulleiterin Cornelia Jüttner-Tunkowski wünschte allen schöne Ostern und erholsame Ferien. Anschließend erfreuten die 4. Klassen mit einem irischen Tanz unter Leitung von Petra Matz-Schumann und zum Schluss sangen alle Anwesenden das Frühlingslied "Tiritomba" und die Jahrgangsstufe E1 tanzte dazu. Ein für die gesamte Schulgemeinde gelungener Start in die Ferien.



Wettbewerb "Känguru der Mathematik"
52 Schülerinnen und Schüler der 3. und 4. Schuljahre nahmen in diesem Jahr am Wettbewerb "Känguru der Mathematik" teil. Im Einzelwettbewerb mussten in 75 Minuten 24 Aufgaben gelöst werden. Alle Kinder waren mit großem Eifer bei der Sache. Alle 52 Schülerinnen und Schüler wurden im Rahmen der Osterfeier geehrt und erhielten einen Mitmachpreis und eine Urkunde!
Fünf Kinder, die deutschlandweit Plätze 1, 2 und 3 erreicht hatten, erhielten neben der Urkunde Experimentierkästen und Spiele. Außerdem wurde Annika Gerbig für den "weitesten Känguru-Sprung" mit einem T-Shirt ausgezeichnet; sie hatte alle Aufgaben richtig gelöst und somit die volle Punktzahl erreicht. Eine tolle Leistung!



Busschule
Im Rahmen der Verkehrserziehung fand für die Kinder der E1-Klassen eine Busschule statt. Mit der Verkehrsexpertin Barbara Sondergeld von der VGO-Geschäftsstelle Gießen wurde alles Wichtige geübt, was Kinder für eine sichere Busfahrt wissen müssen.
Zunächst ging es um das richtige Einsteigen in den Bus und danach wurde alles Wichtige über das Busfahren geklärt. Wo halte ich mich fest? Wo verstaue ich meinen Ranzen? Was passiert, wenn ich zu dicht an der Bustür stehe? Bei einer Fahrt durch das Degerfeld gab Barbara Sondergeld weitere wichtige Hinweise zum Busfahren. Die Busschule hat den E1-Kindern nicht nur wertvolles Wissen zum sicheren Busfahren vermittelt, sondern darüber hinaus auch großen Spaß gemacht.



ADACUS
"Aufgepasst mit ADACUS!" hieß es für die E2-Kinder der. Diese Aktion wird vom ADAC für die Kinder der ersten Klassen angeboten, um sicheres Verhalten im Straßenverkehr zu trainieren, was besonders für die jüngsten Verkehrsteilnehmer überaus wichtig ist.
Frau Schmitz-Moos übte an vier Tagen zusammen mit dem Vogel "ADACUS", der auch der Namensgeber des Programms ist, spielerisch die Rolle als Fußgänger im Straßenverkehr. So trainierten die KInder notwendige Verhaltensweisen bei der Überquerung der Fahrbahn an Fußgängerampel und Zebrastreifen. "Bei Rot muss ich stehn, bei Grün darf ich gehn!" singt der Plüschrabe ADACUS und die Kinder stimmen fröhlich im Chor ein. Dies hilft den Schülern zusätzlich, sich die wichtigen Verhaltensregeln im Straßenverkehr gut einzuprägen. Die E2-Schülerinnen und Schüler haben sichtlich Spaß bei dieser Aktion.



Spiel ohne Grenzen - Theater zum Mitmachen und Mitraten an der Degerfeldschule
Theater "Die Stromer" aus Darmstadt zeigten das Theaterstück "SPOG! Spiel ohne Grenzen" für die 3. und 4. Schuljahre. Bereits einen Tag zuvor zeigten "Die Stromer" für die E1-, E2- und 2. Klassen der Degerfeldschule wunderbares Kindertheater.
Im Klassenzimmer treffen die unterschiedlichsten Nationalitäten, Sprachen und Kulturen aufeinander. In den Nachrichten hören die Kinder Wörter wie "Europakrise", "Flüchtlingsströme" und "Brexit". Diese Thematik griff die Theaterproduktion der Stromer wunderbar spielerisch auf.

Das Stück war als Quizshow mit überraschenden internationalen Show- und Mitmachelementen zum Mitraten, Mitgrübeln und Mitfiebern konzipiert. Showmaster Franz, seine Assistentin Franzi und der charmante Euro-Boy Ali haben die Zuschauer in das Geschehen eingebunden. So fieberten die Kinder mit und durften in zwei Teams Fragen und Aufgaben zum Thema Europa und Integration lösen.
Es wurden witzig und spielerisch Informationen geliefert, Wissen abgefragt und auf eine sehr humorvolle Art und Weise Vorurteile benannt. Nebenbei wurde noch ein mysteriöser Detektivfall gelöst und so kamen auch die Krimifans auf ihre Kosten. Die Aufführung vor Schulklassen hat gezeigt, dass die Themen in Europa auch Kinder faszinieren können, wenn man diese in eine theatrale Quizshow verpackt, die in einer Detektivgeschichte mündet. Am Ende des Stückes bekam die Produktion einen verdienten, großen Applaus von dem begeisterten Publikum.
In einem Nachgespräch konnten die Schülerinnen und Schüler an die Schauspieler Fragen stellen, wie "Ist das aufregend, vor einem so großen Publikum zu spielen?", "Wie seid ihr auf die Idee für das Stück gekommen?" und "Wie lange hat es gedauert bis das Stück fertig war?". Einen passenden Abschluss dieses Theatererlebnisses bildeten vier nachbereitende theaterpädagogische Workshops am Freitag durch die Theaterpädagogin Julia Lehn. An diesen konnten vier Klassen der Degerfeldschule teilnehmen. Hier wurden die Inhalte des Theaterstückes spielerisch aufgegriffen. Eine wunderbare Theaterwoche!


Pausenkonzert
Wie immer zum Abschluss des Halbjahres traten die Kinder, welche in der Degerfeldschule das Angebot Kinderband der Musikschule Butzbach innerhalb der Nachmittags-AG´s wahrnehmen, mit einem kleinen Pausenprogramm auf. Gespielt wurde der "Dracula-Rock" mit einem beim Mondschein sein Blutwurstbrot essenden Vampir und das Lied "Ferienzeit". Dabei wurden die zuhörenden Kinder erfolgreich zum Mitsingen animiert.
Viel verdienten Applaus erhielt die Kinderband für ihre Darbietung mit Gesang, Klavier, Schlagzeug, Djembe und Glockenspiel. Unterstützt wurde sie dezent vom Musikschullehrer Torsten Hofmann auf der Gitarre. Bereits im Februar startet die Kinderband wieder neu.



Hausmeister Herbert Frömel in den Ruhestand verabschiedet
Nach 18 Jahren als Hausmeister an der Degerfeldschule wurde Herbert Frömel von der gesamten Schulgemeinde in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet. Ein buntes Programm in der Turnhalle sorgte für eine feierliche Einstimmung auf diesen Lebensabschnitt. Auf einem festlich dekorierten Stuhl genoss Herbert Frömel - sichtlich gerührt - seine Abschiedsfeier. Nach einer so langen Zeit fiel es weder dem Hausmeister noch den Kollegen und Schülerinnen und Schülern leicht, "Tschüss" zu sagen.
Mit dem Lied "Degerfeld-Schule" begann die Feier, anschließend folgten berührende Abschiedsworte der Schulleiterin Cornelia Jüttner-Tunkowski, die seine Zeit an der Schule noch einmal Revue passieren ließ und sich herzlich bei Herbert Frömel im Namen des gesamten Kollegiums bedankte.
Anschließend spielten die Klassen 3a und 3c mit ihren Flöten unter der Leitung von Katrin Dippe-Bochinski das Stück "Showtune". Es folgten Abschiedsworte von Jürgen Müller vom Wetteraukreis und Sissy Riedel vom Elternbeirat der Degerfeldschule, die Herbert Frömel ebenso für seine engagierte Arbeit herzlich danken. Der Schulchor unter der Leitung von Petra Matz-Schumann sagte mit dem Lied "Ich schenk dir einen Regenbogen" auf Wiedersehn. Dann überreichten mit herzlichen Worten Kinder des vierten Schuljahres Herbert Frömel ein Geschenk aller Schülerinnen und Schüler als Dankeschön. Zum Abschluss stimmten alle Anwesenden das Lied "Deine Zeit hier geht zu Ende" an, das von Sandra Volin und Katrin Waha umgedichtet wurde. Dabei blieb kein Auge trocken. Beim Verlassen der Turnhalle verabschiedeten sich noch einmal alle Kinder mit einem "Danke, Herr Frömel! Wir werden Sie vermissen!"


Lesenachmittag der 4. Schuljahre
Anfang Dezember fand ein Lesenachmittag für die 4. Schuljahre statt. Unter der Leitung von Frau Debus und Frau Kammer gingen sie der Frage nach: "Was ist typisch Mädchen und was ist typisch Junge?"
Als Einstieg in das Thema las Frau Debus das Bilderbuch "Lotti und Otto" - "Eine Geschichte über Jungssachen und Mädchenkram" von Collien Ulmen-Fernandes vor. Als sich Lotti und Otto im Ferienlager begegnen, ist das Erstaunen groß: Die beiden Otterkinder gleichen sich wie ein Ei dem anderen! Und doch sind sie ganz verschieden: Lotti ist ein Mädchen und Otto ein Junge. Otto backt und näht gerne, während Lotti am liebsten draußen herumtollt und Fische fängt. Aber Backen ist doch Mädchenkram und Fische fangen Jungssache - oder? Dies führte natürlich zu einer ausgiebigen Diskussion. Danach stellten die Schüler und Schülerinnen ihre mitgebrachten Lieblingsbücher vor. Sind sie typisch für Mädchen oder Jungen?
Viele Bücher verrieten schon auf der ersten Seite, wer sie lesen soll. Die Schrift in der Farbe Rosa, Abbildungen von Pferden, Prinzessinnen und Feen oder die Schrift in brauner und schwarzer Farbe, Bilder von Rittern, Detektiven, Fußballspielern usw. Bei der Vorstellung der Bücher bemerkten die Kinder, dass die meisten Bücher, die mitgebracht wurden, für beide interessant sind. Egal ob typisch Jungenbuch oder typisch Mädchenbuch - Hauptsache das Schmökern in Büchern macht Spaß und man kann sich für einige Zeit in andere Welten wegträumen. Was die Kinder anschließend, in ihre Decken gekuschelt, auch taten.



Vorlese-Genießerstündchen
Voller Vorfreude standen die Kinder der Degerfeldschule mit ihren "Eintrittskarten" vor fremden Klassenräumen und warteten darauf eingelassen zu werden. Grund für die Vorfreude war das fünfte "Vorlese-Genießer-Stündchen". Zu diesem Anlass können sich alle Kinder der Schule aus einer Auswahl Buchtitel aussuchen und sich diese von Lehrerinnen und Lehrern ihrer Schule vorlesen lassen. Anlass für dieses literarische Ereignis ist der offizielle bundesweite Vorlesetag am 16. November.
Als sich endlich die Türen öffneten, wurde den Gästen in gemütlicher Atmosphäre bei Kerzenschein, auf Kissen liegend oder Plätzchen knabbernd vorgelesen. Sowohl Kinderbuchklassiker als auch neuere Kinderbücher und Bilderbücher für die jüngeren Jahrgänge kamen zum Einsatz. Es wurde viel gelacht, mit den Kinderbuchhelden mitgefiebert und auf dem Stuhl vor Spannung hin und her gerutscht.
Die Kinder durften es sich sogar im Schulleitungs- und Lehrerzimmer gemütlich machen.
Häufig konnten nur Teile eines Buches vorgelesen werden. Dadurch werden die Kinder aber oft motiviert, sich das Buch in der gut ausgestatteten Schülerbücherei der Degerfeldschule auszuleihen. Viele Buchtitel schaffen es sogar auf die Wunschzettel der Kinder für Weihnachten, damit sie selbst erlesen können, wie die Geschichte weitergeht.



Vorlesetag mit Kultusstaatssekretär Dr. Lösel und Schuldezernentin Beate Rebstock

Sprach- und Leseförderung sind ganz zentrale Bestandteile des Bildungsauftrags in den hessischen Schulen. Aus Anlass des bundesweiten Vorlesetages besuchten Kultusstaatssekretär Dr. Manuel Lösel und Schuldezernentin Beate Rebstock die Degerfeldschule.
Zur Begrüßung versammelten sich alle Schülerinnen und Schüler im Atrium der Schule und sangen das Degerfeldlied. Schüler der Klasse 4c hatten große Schilder mit bunt gemalten Buchstaben umhängen und reihten sich nebeneinander auf, sodass "HERZLICH WILLKOMMEN" zu lesen war. Nach dem "Halleluja", das die Klassen 4b und 4d unter Leitung von Petra Matz-Schumann flöteten, sangen alle Anwesenden - passend zum Anlass - das Lied "Alle Kinder lernen lesen".
Anschließend las Dr. Lösel in der Schülerbücherei Kindern der Klasse 3a ein Märchen aus dem Buch "Das Flüstern des Orients" vor. Diese Sammlung arabischer Volksmärchen entführte die Schülerinnen und Schüler in die faszinierende Welt des Morgenlandes. Auch in der E2a hörten die Kinder fasziniert Frau Rebstock zu. Sie hatte das Bilderbuch "Der höchste Bücherberg der Welt" mitgebracht.
Lesen nimmt in der Degerfeldschule einen großen Platz ein - besonders stolz ist die Schulgemeinde auf die reich bestückte Schülerbücherei. Kultusstaatssekretär Dr. Loesel überreichte der Schulleiterin Cornelia Jüttner-Tunkowski einen Scheck, mit dem weiterer Lesestoff angeschafft werden kann.



Lesung des Kinder- und Jugendbuchautors Stefan Gemmel
Ende Oktober kamen die Kinder der Klassen E2 bis 4 zu einem Genuss der besonderen Art: Stefan Gemmel, derzeit in der Kinder- und Jugendliteraturszene unter den ganz Großen zuhause, begeisterte die Schüler mit drei verschiedenen Lesungen, die alle Zuhörer ausnahmslos in ihren Bann zogen.
Mit unglaublicher Gestik und Mimik, mit Humor, Sprachwitz, ständigem Verstellen der Stimme sowie spontanem Einbeziehen der Kinder konnte er durchgängig die Aufmerksamkeit seines anspruchsvollen Publikums halten. Das war Entertainment pur! Kein Wunder - so hat doch der Rheinland-Pfälzer jüngst in der Frankfurter Commerzbank - Arena seinen eigenen Weltrekord im Lesen "Die größte Lesung eines einzelnen Autors" mit über 5.500 "Leseratten" noch getoppt.
Stefan Gemmel nahm seine jungen Zuhörer mit auf seine Reise nach Afrika, ließ sie an der Entstehung neuer Geschichten teilhaben und konnte äußerst verständlich die Abläufe darstellen, was von einer Idee des Autors bis zum Verkauf in der Buchhandlung alles passieren muss.
Während die Kleinsten den liebenswerten Drachen Bodo kennenlernten, ein Bilderbuch zur Stärkung des Selbstbewusstseins ("Du bist richtig wie du bist"), erfuhren die Zweitklässler von "Bim, der Zauselmaus", wie Freundschaften entstehen und Freunde in Not mit vereinten Kräften gerettet werden können. Für die Kinder der dritten und vierten Klassen gab es einen Einblick in die "Zauberkugel" sowie Gruseliges auf einem Reiterhof ("Geistergefährte").


Internet ABC
Im Oktober erhielt die Degerfeldschule zum 2. Mal das Siegel "Internet-ABC-Schule". Es wurde dieses Jahr in Frankfurt an 129 Grund- und Förderschulen aus Hessen vergeben, die sich gezielt für eine Förderung der Internetkompetenz ihrer Schülerinnen und Schüler einsetzen. Das Projekt Internet-ABC-Schule unterstützt die Schulen dabei, sich im medienpädagogischen Bereich zu qualifizieren. Es umfasst Fortbildungen für Lehrkräfte und auch Elternangebote rund um das Thema Internet und dessen Nutzung. Dazu fand ein Elternabend im September an unserer Schule statt. Ziel der vor fünf Jahren gestarteten Initiative der LPR Hessen (Hessische Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien) und des Hessisches Kultusministeriums ist die Förderung der Internetkompetenz der Schüler.



Start der Herbstferien
Mit der Herbstsonne um die Wette strahlten die Degerfeldschüler als sie sich am letzten Schultag zur Verabschiedung in die Ferien im Atrium der Schule versammelten.
Sichtlich bewegt lauschten alle den 4. Schuljahren als sie auf ihren Flöten das Halleluja unter Leitung von Petra Matz-Schumann spielten und erhielten dafür viel Applaus. Anschließend trugen Kinder der Klasse 4a ein Herbstgedicht vor und die Schulleiterin Cornelia Jüttner-Tunkowski vertiefte die herbstliche Stimmung noch mit dem Gedicht "Der Herbst steht auf der Leiter" und wünschte allen schöne Ferien.
Zum Abschluss trug der Chor noch das Lied "Hejo, spann' den Wagen an" mit Instrumentalbegleitung unter der Leitung von Petra Matz-Schumann und Katrin Dippe-Bochinski vor, in das alle Anwesenden am Ende einstimmten.



Lesewettbewerb
Dieses Jahr fand der 10. Lesewettbewerb an der Degerfeldschule statt. 16 Schüler der 3./4. Schuljahre traten mit Freude, Engagement und Wetteifer gegeneinander an. Bevor jedes Kind ca. 4 Minuten aus seinem mitgebrachten Lieblingsbuch vorlas, stellte es den Buchtitel, den Autor sowie eine kurze Inhaltsangabe vor. Danach leitete es zum Kapitel des Buches über, das vorgelesen wurde. Im Anschluss bekam jeder Schüler einen fremden Text, um darin 2 Minuten zu lesen.
Als Gasthörer fanden sich die Schüler aus den 2. Schuljahren ein, die die Vorleser mit Gelächter und Applaus belohnten. In der Jury saßen aus dem Elternbeirat der Klasse E2d Frau Schmidt und die Klassenlehrerin der E2d Frau Debus.
Dieses Jahr machten es die Schüler der Jury wieder sehr schwer, da das Leseniveau der Kinder in den Jahrgängen sehr dicht beieinander lag. Die Siegerehrung fand am Mi, 26.09.18 statt. Nach der Übergabe der "Trostpreise", erhielten die Sieger des Lesewettbewerbs ihre Urkunden und einen Buchgutschein.


Spannende Reise durch die Geschichte Butzbachs
Im Rahmen des Sachunterrichtsthemas "Butzbach" unternahmen die Kinder der 3. Jahrgangsstufe eine Stadtführung durch Butzbach. Die Führung startete unter der Leitung von Ulrike von Vormann und Holde Stubenrauch im Museum.
Von dort aus ging es zum Landgrafenschloss. Dort erfuhren die Kinder von dem Landgrafen Philipp und seinem spannenden Leben in Butzbach. Über den Marktplatz ging es dann weiter zum Rathaus der Stadt. Dort entzifferten die Kinder gemeinsam den Spruch an der Fassade.
Als nächstes bestaunten die Kinder die Markuskirche. Besonders spannend war die Besichtigung der Gruft des Landgrafen. Danach ging es weiter zur Stadtmauer und dem Hexenturm. Als letzten Ort besuchten die Klassen die Schwibbogenhäuser an der Stadtmauer. Mit einer Tiefe von 2 m sind sie wohl die kleinsten Wohnhäuser von Butzbach. Auf dem Marktplatz schlossen die vier Klassen ihren Stadtrundgang voller spannender neuer Eindrücke über ihre Stadt mit einer Kugel Eis ab.
Vielen Dank an Frau Ulrike von Vormann und Holde Stubenrauch, die durch ihre lebendigen Erzählungen eine spannende Reise in die Geschichte Butzbachs ermöglicht haben. Die Vergangenheit wurde an authentischen Lernorten erlebbar.



Theater für Alle: Schultheaterprojekt "FLUX"
Mitte September startete ein Theaterprojekt für die Kleinsten. Die Schule ist seit letztem Schuljahr eine von zehn Projektschulen, die am Schulentwicklungs-programm "Theater für ALLE!" des Kultusministeriums teilnimmt. Im Rahmen des Theaterunterrichts, der von Theatercoach Meike Hehl geleitet wird, findet in diesem Schuljahr in Kooperation mit FLUX ein gemeinsames Projekt statt. FLUX ist ein Verein zur Förderung der Zusammenarbeit von Theater und Schulen in Hessen, gefördert vom Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst.
Begleitet wird das Projekt von der Schauspielerin Liora Hilb. Über ein Schuljahr werden 15 Kinder aus der E2 mit der Schauspielerin arbeiten. Die Begleitung durch eine professionelle Künstlerin ist etwas ganz Besonderes und wird die Theaterarbeit an unserer Schule bereichern. Am Ende des Schuljahres ist geplant, das gemeinsam erarbeitete Stück der Schulgemeinde zu präsentieren.



Besuch im Landtag
Letzte Woche löste die Klasse 4d ihren 1. Preis vom letztjährigen Griedeler Entenrennen ein und fuhr zusammen mit ihrer Klassenlehrerin Irene Steguweit zum Hessischen Landtag.
Die Kinder hatten sich schon im Unterricht mit Hilfe der Broschüre "Leo im Landtag" auf den Besuch vorbereitet. Bei ihrem Besuch im Landtag durften sie kurz bei einer Plenarsitzung zuschauen. Davon waren sie sehr beeindruckt.
Anschließend wurden sie von Landtagspräsident Norbert Kartmann empfangen. Dieser nahm sich Zeit, die Fragen der Schüler zu beantworten. Auch die prächtigen historischen Räume des hessischen Landtages ließen die Viertklässler staunen. Bevor es mit dem Bus wieder nach Hause ging, konnten die Kinder vor dem Landtag am Bäckerbrunnen noch erleben, dass die Kurstadt Wiesbaden auch für ihre heißen Quellen bekannt ist.



Mosaikschlange als Schulchronik
Es ist zu einer schönen Tradition geworden, dass sich die 4. Schuljahre zur Erinnerung an ihre Grundschulzeit an der Degerfeldschule "verewigen".
Mit viel Begeisterung gestalteten sie zum Schuljahresende drei Teile der Mosaikschlange auf dem oberen Schulhof. Zuvor wurden fleißig Fliesen in verschiedenen Farben mit dem Hammer zerkleinert und die Schülerinnen und Schüler klebten sie dann in ausgedachten Mustern unter fachkundiger Anleitung von Eltern und Herrn Eppel auf die "rohen" Betonteile. So entstanden drei wunderschöne Teile der Mosaikschlange. Sie ist nicht nur Schmuck des Hofes, sondern lädt auch zum Sitzen und Balancieren ein.